Gemüse frisch halten

Wer im Supermarkt Gemüse oder Salat kauft, der kennt das: Die meisten Produkte sind in einer Frischhaltefolie verpackt. Leider hält die Folie Gemüse und Salat lange nicht so frisch wie wir es gerne hätten: Möhren werden weich (wer hat schon die Möglichkeit, sie in Sand einzubuddeln, um sie frisch zu halten?), Blumenkohl bekommt unschöne braune Flecken, der teure Salat welkt vor sich hin und das Suppengrün ist schon nach zwei Tagen matschig und reif für die grüne Tonne. Mit einem einfachen, aber sehr effektiven Trick kann man Salat und Gemüse jedoch viel länger frisch und knackig halten.

Nach dem Einkauf von Blumenkohl, Möhren und Suppengrün entfernt man einfach die Frischhaltefolie und wickelt den Salat und das Gemüse in ein trockenes, sauberes Geschirrtuch ein und legt es in das Gemüsefach des Kühlschranks. Auf diese Weise sind Gemüse und Salat auch in einer Woche immer noch so frisch und ansehnlich – wie eben erst auf dem Markt gekauft. Noch einfach geht das natürlich mit Großküchengeräte, die allerdings leider nicht jeder zu Hause besitzt. ;-)