So bleibt Salat frisch!

Grüner Salat ist gesund und schmeckt gut. Er hat nur einen Nachteil: Er wird sehr schnell welk und unansehnlich. Ein alter Trick ist es, grünen Salat in feuchtes Zeitungspapier einzuwickeln, aber selbst mit dieser Methode wird er nach gar nicht allzu langer Zeit braun und welk. Was soll man aber mit einem großen Kopf Salat machen, denn man nicht an einem Tag oder bei einer Mahlzeit aufessen kann?

Es ist ganz einfach, man steckt den gewaschenen und gut trocken geschleuderten Salat in einen handelsüblichen Gefrierbeutel und bläst diesen prall auf. Dann muss der Gefrierbeutel nur noch gut verschlossen werden und kommt in den Kühlschrank. Auf diese Art und Weise bleibt Kopfsalat bis zu einer Woche frisch und knackig. Der Trick dabei ist denkbar einfach und kommt aus der Chemie: Wenn man in den Beutel hinein bläst, entsteht Kohlendioxid und dies wird schließlich auch in der Industrie zum Frischhalten verwendet.